06.-09.04.2019

Anti - Jagd - Training und Impulskontrolle

Ein Sicher auf 4 Pfoten und Trekking-Dogs Seminar

Referenten: Anti-Jagd-Training und Impulskontrolle - Dr. Corinna Dehn, Wanderungen – Andrea Preschl

Jeder Hund jagt – egal ob groß oder klein, mit Stammbaum oder ohne. Einer fliegt im Mäuselsprung über die Wiese, ein anderer fängt Schmetterlinge, der dritte stöbert im Unterholz oder verfolgt eine Wildspur oder ein Reh ... Wie ausgeprägt der Hund jagt, hängt von seiner genetischen Ausstattung (Rasse) ab und davon, was er schon gelernt und geübt hat. Verfolgt er nur Spuren oder hat er schon einen Hasen aufgestöbert und gehetzt? Läuft er beim Spaziergang durch die Wiesen und Brombeerhecken oder bleibt er auf dem Weg?

Aufmerksamkeitstraining und Konzentrationsübungen gehören zu diesem Seminar in Oberaurach im Steigerwald genauso wie das Üben der Ansprechbarkeit und Rückruftraining, Abwenden von Beute, Training mit externer Belohnung, Schleppleinentraining und der Aufbau eines Notfallrückrufs. Während der täglichen Wanderungen werden wir immer wieder anhalten und mit den Hunden in typischen Alltagssituationen mit steigender Ablenkung in Wald und Feld trainieren.

Anmeldung und weitere Informationen bei Andrea Preschl unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder www.trekking-dogs.de „Hundewanderungen“ und „Seminartouren“


13./14.04.2019

Wochenend - Intensivworkshop „Leinenführigkeit“

Referentin: Stephanie Landgrebe-Kröger

Mit dem Hund an lockerer Leine im Alltag entspannt durch jede Situation zu laufen – das wünscht sich jeder Hundebesitzer. Wie Sie dieses Ziel erreichen können, zeigt und übt Stephanie Landgrebe-Kröger mit Ihnen in diesem zweitägigen Intensivseminar zum Thema Leinenführigkeit. Dabei geht es um das Laufen an kurzer Leine im Ort dicht neben dem Besitzer genauso wie das Führen des Hundes an längerer oder langer Leine im Park, Wald oder Wiesengebiet. Stehanie Landgrebe-Kröger erklärt Ihnen, wie Sie das Laufen an lockerer Leine mit Ihrem Hund aufbauen, welche Regeln Sie beachten müssen, wenn der Hund zieht und trainiert mit Ihnen in den verschiedenen Situationen das Orientieren des Hundes am Besitzer, Tempo und Richtungswechsel, schnelles Umwenden mit dem Menschen, konzentriertes Führen in Situationen mit großer Ablenkung und Handling von Leinen und Hilfsmitteln wie Geschirren unterschiedlichen Typs oder Kopfhalftern.

Maximale Teilnehmerzahl: 8 Hunde

Zeit und Ort: Samstag und Sonntag 9.30 – 17.00 Uhr, Frankfurt und Umgebung

Preis: 160 € / pro Hund-Besitzer-Team (ohne Verpflegung). Die Teilnahmegebühr bitte bis spätestens zwei Wochen vor dem Termin überweisen oder bar bezahlen. Bei späterer Zahlung beträgt die Gebühr 200 € / pro Team.

Informationen und Anmeldung unter: Hundeschule „Sicher auf 4 Pfoten“, Goethestr. 67, 63067 Offenbach, Tel.: 069 / 80 90 74 80, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


02.-05.05.2019 

Mantrailing und Wandern in Oberaurach im Steigerwald

Ein Sicher auf 4 Pfoten und Trekking-Dogs Seminar

Referenten: Mantrailing – Dr. Corinna Dehn, Wanderungen – Andrea Preschl

Wandern und Mantrailing sind eine perfekte Ergänzung: An einem Tag wird getrailt, Hund und Mensch trainieren konzentriert, Personenspuren im Wald, Feld, Ort oder in der Stadt zu verfolgen. Am nächsten Tag wird gemütlich gewandert und das Gehirn wieder „gelüftet“. Bei diesem Seminar, das wir gemeinsam mit Trekking-Dogs bereits zum fünften Mal anbieten, wechseln sich Mantrailing- und Wandertage ab. Jeder Teilnehmer erlebt zwei Trainings- und zwei Wandertage – 2019 im Steigerwald in Oberaurach und Eltmann im Kreis Haßfurth.

Die Wanderungen führt Andrea Preschl von Trekking-Dogs als Tagestouren durch viel unberührte Natur, Wiesen, Wald und Täler. Dr. Corinna Dehn übt mit den Mantrailing - Gruppen im Wohngebiet, in den Wiesen und im Wald in der Umgebung des Hotels am Ortsrand von Oberaurach und rund um den alten Ortskern von Eltmann.

Dieses Seminar ist für Anfänger, die gern Mantrailing mit ihrem Hund ausprobieren möchten, genauso geeignet wie für Fortgeschrittene. Beim Mantrailing lernen die Hunde, die Spur einer vermissten (oder versteckten) Person zu finden und zu verfolgen. Wir trainieren mit Hunden jeden Alters und jeder Rasse – und die meisten haben sehr viel Spaß dabei! Dr. Corinna Dehn passt die Spuren individuell dem Trainingsstand der Hunde an und geht gern auf Wünsche der Teilnehmer ein.

Wir üben beim Mantrailing nacheinander mit den Hunden. In der Wartezeit können die Besitzer mit ihren Hunden kurze Spaziergänge machen oder die Hunde im Auto lassen und den anderen Teilnehmern beim Training zusehen oder sich für sie verstecken.

Anmeldung und weitere Informationen bei Andrea Preschl unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder www.trekking-dogs.de „Hundewanderungen“ und „Seminartouren“


02.06.2019 

Spiel unter Hunden: entspannt, grob – oder gar kein Spiel?

Wenn Hunde miteinander spielen, fragen sich viele Besitzer oft: Ist das echtes Spiel? Oder schon eine Rauferei? Ist auch wildes und grobes Spiel noch echtes Spiel? Wie lange sollte ich es laufen lassen? Lernen die Hunde dabei das Richtige? Wann und wie greife ich ein? Und wie erkenne ich, wann es ernst wird?

An diesem Vormittag erläutert Dr. Corinna Dehn, woran Hundebesitzer erkennen können, ob ihre Hunde wirklich miteinander spielen, welche eindeutigen Kriterien echtes Spiel unter Hunden kennzeichnen. In vielen Videos und Bildern zeigt sie die verschiedenen Arten zu spielen - entspanntes, wildes und grobes Spiel, Renn- und Kampfspiele - und berücksichtigt dabei rassetypische Unterschiede. Sie erklärt die verschiedenen Spielelemente, Spielaufforderungen und Verhalten, das Spiel beendet und wann Kampf- oder Rennspiele in ritualisierte gehemmte Aggression und Jagdverhalten übergehen. Dr. Dehn erläutert, wann und wie man eingreifen sollte und welche Hundetypen und –rassen im Spiel zueinander passen.

Maximale Teilnehmerzahl: 20 Personen

Zeit und Ort: Sonntag 9.30 – 13.00 Uhr, Hundeplatz in Seckbach

Preis: 50 € / pro Person (inkl. warmen und kalten Getränken und Gebäck in der Kaffeepause). Die Teilnahmegebühr bitte bis spätestens zwei Wochen vor dem Termin überweisen oder bar bezahlen.

Informationen und Anmeldung unter: Hundeschule „Sicher auf 4 Pfoten“, Goethestr. 67, 63067 Offenbach, Tel.: 069 / 80 90 74 80, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 


29./30.06.2019 

Wochenend - Intensivworkshop „Rückruf“

Referentin: Stephanie Landgrebe-Kröger

Ein zuverlässiger Rückruf ist die Voraussetzung, um seinen Hund frei laufen zu lassen, an der langen Leine zu sich heranrufen oder ein unerwünschtes Verhalten unterbrechen zu können.

Aufmerksamkeit, Name, Rückrufsignal, sicheres, direktes und schnelles Ankommen beim Besitzer (auch unter Ablenkung), Konzentrationsübungen und der Aufbau eines Notfallrückrufs sind die Themen dieses Wochenendintensivseminars zum Thema Rückruf. Schwerpunkt sind praktische Übungen in verschiedenen Spaziergeh- und Freilaufgebieten in Frankfurt und Umgebung mit steigender Ablenkung. Stephanie Landgrebe-Kröger ergänzt sie durch kurze Theorieeinheiten zu den Themen Motivierbarkeit des Hundes, schnelles Lernen, strukturierter, kleinschrittiger Aufbau, realistische Erwartungen. Eingeladen zu diesem Seminar sind alle Hundebesitzer, die den Rückruf ihres Hundes verbessern, festigen oder ausbauen möchten. Stephanie Landgrebe-Kröger baut die Übungen systematisch in kleinen Schritten auf und geht dabei individuell auf den Trainingsstand jedes einzelnen Hundes ein.

Maximale Teilnehmerzahl: 8 Hunde

Zeit und Ort: Samstag und Sonntag 9.30 – 17.00 Uhr, Frankfurt und Umgebung

Preis: 160 € / pro Hund-Besitzer-Team (ohne Verpflegung). Die Teilnahmegebühr bitte bis spätestens zwei Wochen vor dem Termin überweisen oder bar bezahlen. Bei späterer Zahlung beträgt die Gebühr 200 € / pro Team.

Informationen und Anmeldung unter: Hundeschule „Sicher auf 4 Pfoten“, Goethestr. 67, 63067 Offenbach, Tel.: 069 / 80 90 74 80, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 


07.-13.07.2019

Aktivurlaub für Mensch und Hund im Montafon in Österreich/Vorarlberg

Möchten Sie eine Urlaubswoche erleben, die gemeinsame Aktivitäten von Hund und Mensch in der Berglandschaft des Montafon vereint - Wandern, Spaß, Training und Erholung?

Wir begleiten Sie im Juli 2019 nach Partenen im Montafon. In Zusammenarbeit mit Andrea Preschl und ihrem Unternehmen für Wanderungen und Reisen mit Hund „Trekking Dogs“ bieten wir eine Trainings- und Wanderwoche für Besitzer und ihre Hunde im Montafon im Vorarlberg an. Unser Ort, Partenen, liegt als letztes Dorf im Montafon, unterhalb der Silvrettagruppe. Das Montafon ist ein Nachbartal des Brandnertals. Rund um Partenen gibt es spannende Wander- und Trainingsmöglichkeiten, Seen, Bergdörfer, kleine Städtchen, Almen, fantastische Ausblicke, Wald- und Felsenwege.

Für die Ferien- und Trainingswoche mit Ihrem Hund wählen Sie einen Schwerpunkt aus: Brainwork und Rückruftraining, Mantrailing oder Wandern in der Hundegruppe.

1. Brainwork und Rückruftraining: Brainwork bedeutet Kopfarbeitet - ist also Denksport für die Hunde. Morgens als erstes trainiert Dr. Stephan Gronostay in seiner Gruppe mit den Hunden Denkaufgaben. Geplant ist entweder das Training eines Konzepts wie z.B. „Zeig mir das Größte“ (aus einer Gruppe von Gegenständen) oder die Suche eines speziellen Geruchs, (Geld, Tee, Kaffee, Nüsse...). Jeder Hundebesitzer kann auswählen, was er mit seinem Hund üben möchte. Im Laufe der Woche lernen die Hunde, das richtige Objekt oder den Zielgeruch zu finden und mit einem speziellen Anzeigeverhalten ihrem Menschen zu zeigen. Im Anschluß führt Stephan die Gruppe auf täglichen Ausflügen in die Bergwelt des Montafons. Dabei nutzt er die Wanderungen, um des alltäglichen Rückruf mit dem Namen des Hundes, Kommen in Anwesenheit anderer Hund aus dem Spiel und im Freilauf und der Aufbau eines Superrückrufsignals für schwierige Situationen aufzubauen und zu trainieren. Die Hunde üben dabei mit täglich wechselnder Ablenkung auf schmalen Pfaden, Almwiesen, in Anwesenheit von Kühen, Murmeltieren und Wildspuren. Mittags ist eine gemeinsame Einkehr in einer bewirtschafteten Alm geplant. Da in den öffentlichen Seilbahnen Maulkorbpflicht ist, sollte Ihr Hund einen Maulkorb oder ein Halti® tragen können. Gerne zeigen wir Ihnen schon vor der Ferienwoche, wie Ihr Hund sicher lernt, an einem Halti® zu laufen oder einen Maulkorb zu tragen.

Wer möchte und nicht zu müde ist, kann nachmittags nach der Rückkehr ins Hotel mit seinem Hund unter Stephans Anleitung noch eine zweite Runde Kopfarbeit trainieren.

An dieser Gruppe können maximal 6 Hunde teilnehmen. 1 freier Platz!

2. Mantrailing (Personensuche): Beim Mantrailing verfolgen die Hunde die Spur einer vermissten (oder versteckten) Person und zeigen diese Person durch ein gelerntes Anzeigeverhalten an. Dr. Corinna Dehn trainiert mit Hunden jeden Alters und aller Rassen, und die meisten haben sehr viel Spaß dabei (und die Besitzer auch...). An der Trainingswoche in Österreich können Anfänger und Fortgeschrittene teilnehmen: Die Anfänger lernen, von einem Geruchsträger aus auf Wegen und durchs Gelände eine Spur zu einer versteckten Person zu verfolgen, Richtungsänderungen zu erkennen, am Start die Spur zu suchen und an Kreuzungen den richtigen Weg zu finden.

Bei den Fortgeschrittenen wird der Schwerpunkt 2019 auf längeren Spuren liegen, im Ort und im Hochgebirge, über Wiesen und durch das Gelände oberhalb der Baumgrenze mit Felsen und vielen Bächen. Natürlich gehören auch das Suchen der Spur am Start, der Start rückwärts zur Spurrichtung und Verleitungen zum Trainingsprogramm. Und eine kleine Überraschung hat Corinna auch nächstes Jahr wieder im Sinn...

Damit die Hunde genug Bewegung bekommen, wird Corinna jeden Nachmittag zum Abschluß eine kleine Wanderung von ein bis anderthalb Stunden anbieten.

Da in den großen Seilbahnen Maulkorbpflicht ist, sollte Euer/Ihr Hund einen Maulkorb oder ein Halti® tragen können. Gerne zeigen wir Ihnen schon vor der Ferienwoche, wie Ihr Hund sicher lernt, an einem Halti® zu laufen oder einen Maulkorb zu tragen.

Auch an dieser Gruppe können maximal sechs Hunde teilnehmen. 1 freier Platz!

Zur Teilnahme an den ersten beiden Trainingsgruppen melden Sich sich bitte  bei der Hundeschule „Sicher auf 4 Pfoten“ an.

3. Wandern: Jeden Tag auf einer anderen spannenden Tour ins Hochgebirge (auf eine Höhe von ca. 2000m) führt Andrea Preschl die Teilnehmer der Wandergruppe. Mal startet die Tour aus dem Tal und zurück fährt die Gruppe mit der Bergbahn, mal geht es morgens mit der Gondel auf die Höhe und die ganze Strecke verläuft oberhalb der Baumgrenze mit fantastischen Weitblicken ins Montafon und die angrenzenden Täler. Andrea wird dabei nur die Bergbahnen mit den kleinen Gondeln für sechs bis acht Personen benutzen oder die Gruppe mit dem Auto über die Silvretta-Höhenstraße zu den Stauseen führen und dort in die darüber liegenden Gebirgszüge wandern.

Die Touren haben eine Länge von vier bis fünf Stunden reine Gehzeit. Mit Fahrzeit, Pausen und evtl. einer Einkehr wird die Gruppe von ca. 9.00 oder 9.30 bis ca. 16.30 oder 17.00 Uhr unterwegs sein. Voraussetzung für die Teilnehmer in dieser Gruppe ist Wandererfahrung mit einer gewissen Trittsicherheit. Das Tempo auf den Touren ist ruhig und langsam, Bergerfahrung ist nicht notwendig. Die Hunde sollten sozial mit anderen Hunden und Menschen verträglich sein und abschnittsweise frei laufen können.

In dieser Gruppe ist die Teilnehmerzahl auf zwölf Personen begrenzt. Noch freie Plätze!

Bitte diese Gruppe direkt bei Andrea Preschl und Trekking Dogs buchen: www.trekking-dogs.de, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, 069/54801028. Die Teilnehmer dieser Gruppe buchen das Hotelzimmer nicht selbst, sondern über Andrea, und die Mitglieder bezahlen das Hotel und die Wanderungen pauschal bei Trekking Dogs.

Zeit:

Anreise am Sonntag, dem 07.07.2019

Ferienwoche von Montag, dem 08.07.2019 bis Freitag, dem 12.07.2019

Abreise am Samstag, dem 13.07.2019

Wir bitten Sie, für die ersten beiden Gruppen Ihre Unterkünfte für die Ferienwoche selbständig zu buchen im Hotel Zerres in Partenen (unserem Veranstaltungshotel) oder über die Gemeinde Partenen (www.gaschurn-partenen.at).

Als Unterkunft empfehlen wir das kinder- und hundefreundliche Dreisternehotel Zerres in Partenen (www.ferienmacher.com).

Informationen und Anmeldung unter: Hundeschule „Sicher auf 4 Pfoten“, Goethestr. 67, 63067 Offenbach, Tel.: 069 / 80 90 74 80, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


09.08.2019 

Zwischentöne – Feinheiten der Hundesprache erkennen und verstehen

Referentin: Dr. Katrin Hagmann

Durch Missverständnisse in der Kommunikation entstehen viele Probleme zwischen Mensch und Hund. Die Körpersprache des Hundes ist sehr fein, komplex und enthält Unmengen an Informationen, die meist sehr schnell gesendet werden. So reicht es nicht aus, nur die „großen“ Signale der Hundesprache zu erkennen, sondern der Mensch sollte auch lernen, die Zwischentöne zu erkennen und „zwischen den Zeilen“ zu lesen, um die Signale des Hundes richtig einordnen und interpretieren zu können. Mit Fotos zum Ausdrucksverhalten der Hunde und Videos über die feinen Nuancen der Körpersprache wird Dr. Katrin Hagmann mit den Teilnehmern dieses Abendvortrags üben, immer genauer die feinen Zeichen in der Kommunikation unserer Hunde zu erkennen und richtig einzuordnen.

Diese Zwischentöne können winzige Veränderungen der Kopf- und Augenbewegungen, der Atmung, des Körperschwerpunktes, der Ausrichtung und der Spannung einzelner Muskelgruppen sein.

Lange bevor ein Hund für unser Auge und Empfinden deutlich reagiert hat, hat er uns meist mit winzigen Signalen oder Änderungen seiner Bewegungen in seiner „Sprache“ gezeigt, dass er sich zum Beispiel gerade nicht wohlfühlt. Erkennt der Mensch diese Signale, können viele kritische Situationen durch eine Verhaltensveränderung unsererseits aufgelöst und entspannt werden. So können Menschen lernen, sich für Hunde verständlicher und oft auch weniger bedrohlich auszudrücken.

Wer lernt, in der Körpersprache des Hundes zwischen den Zeilen zu lesen, hat auch bessere Chancen, kritische Situationen zwischen Hunden schneller zu erkennen und zu deeskalieren. Ein besseres Wahrnehmen der feinen Signale unserer Hunde vereinfacht auch ihre Ausbildung und festigt die Bindung zum Hund und sein Vertrauen zu uns.

Maximale Teilnehmerzahl: 20 Personen

Zeit und Ort: Freitag von 19.00 – ca. 21.00 Uhr, Hundeplatz in Frankfurt / Seckbach

Preis: 30 € / pro Person. Die Teilnahmegebühr bitte bis spätestens zwei Wochen vor dem Termin überweisen oder bar bezahlen.

Informationen und Anmeldung unter: Hundeschule „Sicher auf 4 Pfoten“, Goethestr. 67, 63067 Offenbach, Tel.: 069 / 80 90 74 80, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


10.08.2019 

Praxisseminar „Trickspaß, Targets, Heelwork und mehr“

Referenten: Dr. Katrin Hagmann und Olaf Wussow

Tricks sind nicht nur etwas für Zirkushunde: Jeder kann seinem Hund Tricks beibringen und das Tolle ist, man kann sie überall trainieren (oder vorführen...). Ob zu Hause, im Garten oder auf dem Spaziergang. Durch Tricktraining werden ängstliche Hunde selbstbewusster und die Bindung zwischen Besitzer und Hund enger. Und man kann mit Tricks seinen Hund wunderbar geistig und körperlich beschäftigen.

In diesem Praxisseminar trainieren wir in zwei Gruppen: Eine Anfängergruppe, die von Olaf Wussow betreut wird, und eine Fortgeschrittenengruppe, die von Dr. Katrin Hagmann geleitet wird. In der Anfängergruppe übt Olaf Wussow mit den Teilnehmern den Aufbau eines Nasentargets, den Einstieg in die Fußarbeit mit dem Dogstepper und Kunststücke, die er zunächst vorstellt und dann individuell nach Wunsch der Hundebesitzer mit ihren Hunden einzeln aufbaut.

In der Fortgeschrittenengruppe stellt Dr. Katrin Hagmann anspruchsvolle und ausgefallene Tricks, ungewohnte Fußpositionen, ein Vierpfoten-Bodentarget, ein Körperachsentarget und elegante Übergänge und Verbindungen mehrerer Tricks vor. Ob es um neue Anregungen geht, das Training bei einem bestimmten Trick stockt oder knifflige Aufgaben gesucht werden, Dr. Katrin Hagmann geht auf jeden Wunsch individuell ein und findet für jedes Hund-Besitzer-Team eine passende Aufgabe oder Lösung. In beiden Gruppen trainieren die Hunde teilweise nacheinander und teilweise gemeinsam mit der ganzen Gruppe.

Teilnehmen können jüngere und ältere Hunde, die gut mit Futter motivierbar sind. Sie sollten in einer Gruppe mit mehreren Hunden arbeiten können und während andere Hunde einzeln arbeiten, ruhig warten können. Beide Referenten arbeiten ausschließlich mit positiver Verstärkung und bauen jeden Übungsteil in kleinen Schritten auf.

Wenn Sie besondere Trickwünsche haben, schicken Sie diese bitte per E-Mail vor dem Seminartermin an unsere Hundeschule. Wir leiten sie an die Referenten weiter.

Maximale Teilnehmerzahl: 6 Teilnehmer mit Hund pro Gruppe

Zeit und Ort: Samstag von 9.30 - 18.00 Uhr, Hundeplatz in Frankfurt / Seckbach

Preis: 100 € / pro Hund-Besitzer-Team (inkl. warmen und kalten Getränken und Gebäck in den Kaffeepausen, ohne Mittagessen). Die Teilnahmegebühr bitte bis spätestens zwei Wochen vor dem Termin überweisen oder bar bezahlen. Bei späterer Zahlung beträgt die Gebühr 125 € / pro Team.

Informationen und Anmeldung unter: Hundeschule „Sicher auf 4 Pfoten“, Goethestr. 67, 63067 Offenbach, Tel.: 069 / 80 90 74 80, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


22.-25.08.2019 

Nasenarbeit to go“ in Braunlage im Harz

Ein Sicher auf 4 Pfoten und Trekking-Dogs Seminar

Referenten: Nasenarbeit – Dr. Corinna Dehn, Wanderungen – Andrea Preschl

Was ist „Nasenarbeit to go“? Genau – ein Seminar zur Flächensuche, Verlorensuche und Geruchsunterscheidung unterwegs auf dem Spaziergang! Alle Arten der Gegenstandssuche, die Ihr Hund in diesem Seminar lernt, lassen sich immer wieder neu variieren und in jeden Spaziergang einbauen. Ihr Hund ist ausgelastet durch Bewegung und Kopfarbeit, weil er sich auf immer neue Situationen einstellen muss. Er lernt, sich länger zu konzentrieren und ist extrem zufrieden, wenn er gefunden hat, gelobt und belohnt wird.

Bei der Flächensuche lernt der Hund einen versteckten Gegenstand (z.B. ein Futterdummy oder ein Spielzeug) in der Wiese oder im Wald zu suchen, zu finden und anzuzeigen. Bei der Verlorensuche läuft der Hund den Weg, den sein Besitzer gegangen ist, zurück und sucht dabei einen verlorenen Gegenstand seines Besitzers wie seinen Schlüssel oder seinen Handschuh. Unter lauter gleichen Gegenständen den seines Besitzers (z.B. seinen Handschuh unter vielen Handschuhen oder seinen Schlüssel unter vielen Schlüsseln) herauszusuchen, ist die Aufgabe des Hundes bei der Geruchsunterscheidung.

An den vier Seminartagen wandert die Gruppe geführt von Andrea Preschl zum Wurmberg, zum Achtermann und vielleicht sogar zum Brocken. Dr. Dehn baut alle Übungen systematisch in kleinen Schritten während den täglichen Wanderungen auf und geht dabei individuell auf den Trainingsstand und evtl. Vorkenntnisse der Hunde ein.

Anmeldung und weitere Informationen bei Andrea Preschl unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder www.trekking-dogs.de „Hundewanderungen“ und „Seminartouren“


30.08.2019 

Kastration bei Rüden und Hündinnen – welche Auswirkungen auf die Gesundheit und das Verhalten sind bekannt?

Referent: Dr. Stephan Gronostay

Kastration bei Rüden und Hündinnen bedeutet die Entfernung der Keimdrüsen, also von Hoden bei Rüden oder von Eierstöcken bei Hündinnen und ist eine von Züchtern, Tierschutzvereinen und Tierärzten häufig vorgeschlagene Maßnahme, um unkontrollierte Vermehrung zu verhindern, störendem Verhalten vorzubeugen oder Problemverhalten zu korrigieren. Dabei wurden diese Eingriffe lange Zeit als unbedenklich für das Wohl des Hundes eingestuft. Moderne wissenschaftliche Langzeitstudien zeigen hingegen, dass das Kastrieren vielfältige Auswirkungen auf das Verhalten und die Gesundheit des Hundes haben können.

In diesem Abendvortrag erläutert Dr. Stephan Gronostay, welche Verhaltensveränderungen und Gesundheitsprobleme diese Eingriffe verursachen können und in welchen Fällen die Kastration trotzdem sinnvoll sein kann.

Maximale Teilnehmerzahl: 20 Teilnehmer

Zeit und Ort: Freitag 19.00 – 21.00 Uhr, Hundeplatz in Frankfurt / Seckbach

Preis: 30 € / pro Person. Die Teilnahmegebühr bitte bis spätestens zwei Wochen vor dem Termin überweisen oder bar bezahlen.

Informationen und Anmeldung unter: Hundeschule „Sicher auf 4 Pfoten“, Goethestr. 67, 63067 Offenbach, Tel.: 069 / 80 90 74 80, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


31.08.2019 

Ressourcen - besitzen, kontrollieren, Überlegenheit demonstrieren

Referent: Dr. Stephan Gronostay

Warum verteidigen Hunde Futter, Spielzeug, Schlafplätze und andere Ressourcen und was kann man dagegen tun?

Trotz eines Lebens in Vollpension mit garantierter Rundumversorgung verteidigen manche Familienhunde ihnen wichtig erscheinende Dinge wie Futter, Spielzeug, Plätze oder Sozialpartner. Den eigenen Bedarf zu sichern und seinen Besitz zu schützen, ist an sich normales Verhalten aller höher entwickelten Lebewesen. Jedoch verhalten sich manche Hunde toleranter, andere reaktiver und aggressiv in Konkurrenzsituationen. Aggression stört die Beziehung zwischen Hund und Mensch sehr, belastet die Bindung und verunsichert den Hundebesitzer im Umgang mit dem Hund. Die Gefahr von Bissverletzungen erschwert das Zusammenleben erheblich und begünstigt die Abgabe des Hundes.

Dr. Stephan Gronostay erklärt in diesem Tagesseminars in Theorie und Praxis, warum Hunde Ressourcen verteidigen, wie der Hundebesitzer bei aggressivem Verhalten richtig reagiert und welche positiven Trainingsmöglichkeiten es sowohl zur Vorbeugung als auch zur Behandlung von Hunden mit Ressourcenproblemen gibt.

Maximale Teilnehmerzahl: 12 Teilnehmer mit oder ohne Hund

Zeit und Ort: Samstag von 9.00 – 17.30 Uhr, Hundeplatz in Frankfurt / Seckbach

Preis: 100 € / pro Person (inkl. warmen und kalten Getränken und Gebäck in den Kaffeepausen, ohne Mittagessen). Die Teilnahmegebühr bitte bis spätestens zwei Wochen vor dem Termin überweisen oder bar bezahlen. Bei späterer Zahlung beträgt die Gebühr 125 € / pro Person.

Informationen und Anmeldung unter: Hundeschule „Sicher auf 4 Pfoten“, Goethestr. 67, 63067 Offenbach, Tel.: 069 / 80 90 74 80, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  

05.10.2019 

Wanderung am Samstagnachmittag

Die Wanderung wird ca. 1,5-2 Stunden dauern. Ort und Strecke werden noch bekannt gegeben.

Zeit: Samstag um 15.30 Uhr

Die Teilnahme an der Wanderung ist kostenlos.

Informationen und Anmeldung unter: Hundeschule „Sicher auf 4 Pfoten“, Goethestr. 67, 63067 Offenbach, Tel.: 069 / 80 90 74 80, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!