Veranstaltungen allgemein

22.04.   Fit für das Training mit dem Hund – genau planen, schnell entscheiden, exakt timen, geschickt umsetzen - noch 1 freier Platz ohne Hund -

Referent: Dr. Stephan Gronostay

Der Mensch braucht gute praktische und theoretische Kenntnisse, wenn er beim Training und im Alltag seinem Hund schnell und eindeutig mitteilen möchte, welches Verhalten er sich wünscht. Hunde können von Natur aus sitzen, liegen, Pfoten anheben, Objekte im Maul tragen oder Gerüche erschnüffeln. Die Kunst ist, dem Hund mitzuteilen, in welchem Moment er eine bestimmte Abfolge dieser natürlichen Bewegungen zeigen soll.

Hierzu braucht der Mensch ein gutes Timing, damit er genau das richtige Verhalten verstärken kann. Er muss das Verhalten gut beobachten und sehen, ob der Hund es so gut zeigt, dass er eine Belohnung verdient oder eben nicht. Und der Mensch sollte das Training so planen, dass er angemessene, nicht zu schwierige Anforderungen an den Hund stellt, damit dieser ein immer besseres Verhalten zeigt und sich die Mitarbeit für ihn lohnt.

Im Training muss man als Hundebesitzer*in also auf viele Dinge gleichzeitig achten. Wie ein Jongleur, der mehrere Bälle in der Luft halten möchte. Koordination ist wichtig, man muss genau beobachten, schnell Entscheidungen treffen, angemessene Trainingsschritte planen und sich an Veränderungen im Verhalten seines Hundes anpassen.

Alle diese Fähigkeiten sind trainierbar und verbessern sich durch Üben.

Dr. Stephan Gronostay wird in diesem Nachmittagsseminar mit den Teilnehmern*innen zunächst diese Fähigkeiten als Einzelübungen ohne Hund und in Rollenspielen mit einem Menschen als Partner*in üben, um sie anschließend auf das Training mit dem Hund zu übertragen.

Maximale Teilnehmerzahl:  6 Personen mit Hund, 6 Personen ohne Hund

Zeit und Ort: Freitag 16.00 - 20.30 Uhr mit einer Pause, Hundeplatz in Seckbach

Preis: 65,- € / Person mit Hund, 50,- € / Person ohne Hund (inkl. kalten Getränken und Gebäck in der Pause)

Informationen und Anmeldung unter: Hundeschule „Sicher auf 4 Pfoten“, Am Forsthaus Gravenbruch 49, 63263 Neu-Isenburg, Mobil 0151 / 20 280 522, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

23./24.04.   Die Bedürfnisse des Hundes – Wochenendseminar mit Theorie und Praxis - noch freie Plätze mit und ohne Hund -

Referent: Dr. Stephan Gronostay

Der moderne Begleithund lebt sehr eng mit den Menschen im Haushalt zusammen, ihm wird viel Beachtung und Zuneigung geschenkt. Nichtsdestotrotz ist der Familienhund ein Haustier mit artspezifischen und individuellen Bedürfnissen, die sich von denen des Menschen unterscheiden. Im Alltag hat der Hund meist nicht die freie Wahl, wann und ob er seine Bedürfnisse befriedigen kann, er ist abhängig von den Menschen, mit denen er zusammenlebt. Daher tragen Hundebesitzer*innen die Verantwortung, die Lebensbedingungen des Hundes so zu gestalten, dass sein Wohlbefinden gesichert ist.

Dafür müssen sie die Bedürfnisse ihres Hundes kennen:

  • Wieviel Bewegung und Ruhe braucht er?
  • Welche körperlichen und physiologischen Bedürfnisse hat er?
  • Wie kann er sich geborgen und sicher fühlen?
  • Wieviel Kontakt zu seinen Bezugspersonen braucht er? Wie lange darf er alleine bleiben?
  • Wie können Hundebesitzer*innen eindeutig mit ihrem Hund kommunizieren?
  • Wieviel Training und Beschäftigung ist gut für ihn?
  • Wie sollte das Training gestaltet werden, das es für den Hund positiv ist?
  • Wie kann der Mensch vorhersehbare und eindeutige Abläufe im Alltag schaffen, die dem Hund es erleichtern, sich an seine Lebensbedingungen anzupassen? Welche Grenzen braucht der Hund?
  • Wie können Menschen dem Hund die Wahl geben, für ihn vorteilhafte Verhaltensoptionen zu wählen, ohne selber eigene Bedürfnisse völlig in den Hintergrund zu stellen? 

Diese Fragen wird Dr. Stephan Gronostay an diesem Wochenende im Theorieteil des Seminars beantworten. Im praktischen Teil wird Dr. Gronostay mit den Hundebesitzern*innen und ihren Hunden üben, wie Training dem Hund helfen kann, sich an die vom Menschen gestellten Lebensbedingungen mit positiven Emotionen anzupassen.

Maximale Teilnehmerzahl: 6 Personen mit Hund, 6 Personen ohne Hund

Zeit und Ort: Samstag 9.00 - 18.00 Uhr, Sonntag 9.00 – 16.30 Uhr, mit Pausen, Hundeplatz in Seckbach

Preis: 275,- € / Person mit Hund, 150,- € / Person ohne Hund, 350,- € / 2 Personen mit Hund (inkl. warmen und kalten Getränken und Gebäck in den Kaffeepausen, ohne Mittagessen)

Informationen und Anmeldung unter: Hundeschule „Sicher auf 4 Pfoten“, Am Forsthaus Gravenbruch 49, 63263 Neu-Isenburg, Mobil 0151 / 20 280 522, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

17.05.   Tierschutz – oft zitiert, selten definiert - abgesagt -

Referentin: Tierärztin Anja Dulleck

Wir Hundebesitzer*innen lieben unsere Hunde. Wir bemühen uns, sie artgerecht zu halten, ihre Bedürfnisse zu erfüllen, kümmern uns um ihre Gesundheit und schützen sie vor Gefahren. Erfüllen wir damit automatisch die Grundlagen des Tierschutzes, wie er gesetzlich festgelegt ist? Gerade heutzutage sprechen wir häufig von Tierschutz: „Hunde aus dem Tierschutz“, „tierschutzgerechte Hundehaltung“, „tierschutzwidrige Haltungsbedingungen", „tierschutzrelevante Zuchtmerkmale“.

Was aber ist eigentlich mit „Tierschutz“ in unserer Gesellschaft gemeint und was hat er mit unserem Recht, unserer Ethik und Moral zu tun? Welche gesetzlichen Grundlagen hat der Tierschutz in Deutschland und in Europa? Wie beeinflussen ihn unsere ethischen und moralischen Grundsätze und Vorstellungen?  Bedeutet Tierliebe automatisch Tierschutz?

Die Tierärztin Anja Dulleck hat sich in ihrer Arbeit an der veterinärmedizinischen Fakultät der Universität Gießen intensiv mit diesen aktuellen Fragen beschäftigt. Sie wird uns in diesem Abendvortrag die Definitionen, Grundlagen und Zusammenhänge erklären und erläutern, was Fakten sind und was Wunschdenken, Mythen und Idealvorstellungen.

Maximale Teilnehmerzahl: 15 Personen

Zeit und Ort: Dienstag 19.00 - 21.00 Uhr mit einer kurzen Pause, Hundeplatz in Seckbach

Preis: 40,- € / Person

Informationen und Anmeldung unter: Hundeschule „Sicher auf 4 Pfoten“, Am Forsthaus Gravenbruch 49, 63263 Neu-Isenburg, Mobil 0151 / 20 280 522, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

29.05.   Kräuterkunde für Hundebesitzer – Sammeln, verarbeiten, anwenden  - abgesagt - 

Referentin: Tierärztin Beate Karschny

Dass Kräuter heilsame Wirkungen haben, wissen wir alle. Aber welche einheimischen Kräuter sind für Hunde geeignet, welche Wirkungen haben sie, wie bereite ich sie zu und wie wende ich sie bei meinem Hund an? Die Tierärztin Beate Karschny aus Rosbach / Rodheim kommt an diesem Sonntag im Mai zu uns auf den Hundeplatz. Zuerst stellt sie uns dort acht einheimische Kräuter vor und erläutert ihre Wirkungen und Anwendungsweisen bei Hunden und Menschen. Zum Beispiel den Löwenzahn, der reinigend und leberstärkend wirkt und als Frühjahrskur schlackelösend. Wir Menschen können ihn als Salat essen oder überbrüht als Tee trinken, dem Hund sollten wir ihn klein gehackt in langsam steigender Menge unter das Futter mischen.

Nach dem Vortrag gehen wir ca. eine Stunde mit Beate Karschny in die Streuobstwiesen und sammeln Kräuter. Ruhige Hunde an der Leine können dabei gerne mitkommen. Zurück auf dem Hundeplatz bereiten die Teilnehmer*innen anschließend unter der Leitung von Frau Karschny aus den gesammelten Kräutern zunächst einen Ölauszug und dann eine Heilsalbe zu, die sie mitnehmen und Zuhause anwenden können.

Maximale Teilnehmerzahl: 8 Personen

Zeit und Ort: Sonntag 10.00 - 17.00 Uhr mit einer Mittagspause, Hundeplatz in Seckbach, Streuobstwiesen

Preis: 110,- € / Person (inkl. warmen und kalten Getränken und Gebäck in den Kaffeepausen, ohne Mittagessen)

Informationen und Anmeldung unter: Hundeschule „Sicher auf 4 Pfoten“, Am Forsthaus Gravenbruch 49, 63263 Neu-Isenburg, Mobil 0151 / 20 280 522, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

03.-08.07.   Urlaubswoche „Aktivurlaub für Mensch und Hund im Montafon in Österreich“ - noch freie Plätze in der Alltags- und Wandergruppe -

Möchten Sie eine Urlaubswoche erleben, die gemeinsame Aktivitäten von Hund und Mensch in der Berglandschaft des Montafon vereint - Wandern, Spaß, Training und Erholung?

Wir begleiten Sie im Juli 2022 nach Partenen im Montafon (Vorarlberg) und bieten Ihnen dort eine Trainings- und Wanderwoche für Besitzer*innen und ihre Hunde an. Unser Ort, Partenen, liegt als letztes Dorf im Montafon, unterhalb der Silvrettagruppe. Das Montafon ist ein Nachbartal des Brandnertals. Rund um Partenen gibt es spannende Wander- und Trainingsmöglichkeiten im Tal und im Hochgebirge: Seen, Bergdörfer, kleine Städtchen, Almen, fantastische Ausblicke, Wald- und Felsenwege.

Für die Ferienwoche mit Ihrem Hund wählen Sie eine Gruppe aus: „Alltagstraining und Wandern“ oder „Mantrailing“.

Alltagstraining und Wandern“: Was sich einfach anhört und Zuhause oft auch schon gut geübt ist, ist in fremder und ungewohnter Umgebung eine Herausforderung für Hunde und ihre Besitzer*innen: konzentrierte Aufmerksamkeit auf den Besitzer / die Besitzerin, Leinenführigkeit an kurzer und langer Leine, Rückruf an der Schleppleine oder aus dem Freilauf, ruhiges Warten nach dem Aussteigen aus dem Auto, an der Bergbahn oder in Pausenzeiten, Bleib-Übungen, Sich-Anfassen-Lassen zur Pfotenkontrolle, zum Entfernen von Zecken, Kletten oder Grannen.

Weil es aber in einer Trainings- und Urlaubswoche nicht nur um trockenes Üben gehen soll, dürfen die Hunde bei den täglichen Spaziergängen oder Wanderungen auch ihre Nase bei lustigen Variationen zur Futter- oder Spielzeugsuche benutzen.

Anja Dulleck wird diese Gruppe leiten. Sie ist Tierärztin für Verhaltenstherapie und Hundetrainerin und arbeitet in der Hundeschule „Sicher auf 4 Pfoten“ und der mobilen Tierarztpraxis für Hundeverhalten von Dr. Corinna Dehn. Anja wird alle Übungen in die täglichen Abläufe einbauen, vor, während oder nach den Spaziergängen. Anja selbst ist keine passionierte Wanderin. Sie wird die täglichen Touren mit den Teilnehmern*innen abstimmen und an ihre Wünsche und Möglichkeiten anpassen.
An dieser Gruppe können maximal 6 Hunde teilnehmen.

„Mantrailing“ (Personensuche): Beim Mantrailing verfolgen die Hunde die Spur einer vermissten (oder versteckten) Person und zeigen diese Person durch ein gelerntes Anzeigeverhalten an, wenn sie sie gefunden haben. Dr. Corinna Dehn trainiert mit Hunden jeden Alters und aller Rassen, und die meisten haben sehr viel Spaß dabei. An der Trainingswoche in Österreich können Anfänger und Fortgeschrittene teilnehmen: Die Anfänger lernen, von einem Geruchsträger aus eine Spur zu einer versteckten Person zu verfolgen auf Wegen und im Gelände mit Richtungswechseln und Entscheidungen am Start und an Kreuzungen. Bei den Fortgeschrittenen wird Corinna bei jedem Hund auf die Wünsche des Besitzers / der Besitzerin und den individuellen Trainingsstand des Hundes eingehen und das Training von diesem Stand aus weiterentwickeln. Natürlich gehören auch das Suchen der Spur am Start, der Start rückwärts zur Spurrichtung und Verleitungen zum Trainingsprogramm.

Wir werden im Ort und im Hochgebirge, über Wiesen und durch das Gelände oberhalb der Baumgrenze mit Felsen und vielen Bächen Spuren legen. Eine Nachtsuche und ein Nachtspaziergang sind wie jedes Jahr auch geplant – und vielleicht klappt es ja 2022 mit unserer Nachtwanderung am Silvretta-Stausee unter dem Sternenhimmel…

Damit die Hunde genug Bewegung bekommen, wird Corinna jeden Nachmittag zum Abschluss eine kleine Wanderung von ein bis anderthalb Stunden anbieten.
An dieser Gruppe können maximal 6 Hunde teilnehmen (Diese Gruppe ist zurzeit ausgebucht! Eine Warteliste ist angelegt!).

Da in den großen Seilbahnen Maulkorbpflicht besteht, sollte Ihr Hund einen Maulkorb oder ein Halti® tragen können. Gerne zeigen wir Ihnen schon vor der Ferienwoche, wie Ihr Hund sicher lernt, an einem Halti® zu laufen oder einen Maulkorb zu tragen.

Wie jedes Jahr werden die Teilnehmer*innen beider Gruppen gemeinsam im Speiseraum des Hotels frühstücken und zu Abend essen.

Zeit: Anreise am Sonntag, den 03.07.2022

Ferienwoche von Montag, den 04.07. bis Freitag, den 08.07.2022

Abreise am Samstag, den 09.07.2022

Ort: Hotel „Zerres“, Montafonerstraße 53, 6794 Gaschurn (Partenen), Österreich, Tel. 0043/5558/8301 (www.ferienmacher.com)

Die Buchung des Hotels und die Abrechnung mit dem Hotel übernimmt jeder Teilnehmer / jede Teilnehmerin selbst.

Preis: 450,- € für 5 Tage Ferienwoche für bis zu 4 Personen mit 1 Hund (ohne Anreise, Unterkunft, Verpflegung und sonstige Kosten)

Informationen und Anmeldung unter: Hundeschule „Sicher auf 4 Pfoten“, Am Forsthaus Gravenbruch 49, 63263 Neu-Isenburg, Mobil 0151 / 20 280 522, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

30.07.   Wenn Hund und Mensch sich nicht verstehen. Typische Missverständnisse zwischen Hunden und ihren Besitzern*innen - noch freie Plätze -

Referentin: Dr. Katrin Hagmann

Hier eine kleine Liste von Fragen, die sich garantiert jeder / jede Hundebesitzer*in irgendwann schon gestellt hat:

  • Warum verfolgt mich der Hund drinnen ständig – will er mich kontrollieren?
  • Warum gehorcht er mir nicht, er kann doch „Sitz“ – ist er stur oder sogar dominant? Stellt er mich in Frage, muss ich mich jetzt durchsetzen? Stimmt unsere Rangordnung nicht, wenn er mir nicht gehorcht?
  • Warum hört er nicht auf, andere Hunde anzubellen, wenn ich „nein“ sage? Er weiß doch, dass ich das nicht will.
  • Warum kommt er zum Streicheln zu mir, dreht mir dann aber den Rücken zu oder geht weg?
  • Wenn ich vom Sofa aufstehe, um die Zeckenzange zu holen, verschwindet er sofort im Schlafzimmer, obwohl ich alles genauso mache, als wenn ich in die Küche gehe – kann er Gedanken lesen?
  • Warum fordert mein Hund mich immer zum Spielen auf, wenn ich ihm das Geschirr anziehen will – veräppelt er mich?
  • Nimmt er mich überhaupt ernst, wenn ich ihn fünfmal rufen muss, bevor er kommt?
  • Angeblich haben Hunde ja kein schlechtes Gewissen, wenn sie Mist gemacht haben – warum sieht meiner aber dann immer so aus?    

Die Verhaltensbiologin Dr. Katrin Hagmann wird in ihrem Vortrag auf häufige Missverständnisse in der Kommunikation zwischen Menschen und Hunden eingehen, sie in Bildern und Videos zeigen, beschreiben, erläutern und richtigstellen. Dazu gehören das Sprachverständnis unserer Hunde, das Bedürfnis nach Körperkontakt zwischen Hunden und Menschen, Rangordnung und Dominanztheorie, Sturheit und Eigensinn der Hunde im Alltag und Training, ihr Empfinden von Strafe oder Bedrohung.

Maximale Teilnehmerzahl: 15 Personen

Zeit und Ort: Samstag 15.30 – 17.30 Uhr mit einer kurzen Pause, Hundeplatz in Seckbach

Preis: 40,- € / Person   

Informationen und Anmeldung unter: Hundeschule „Sicher auf 4 Pfoten“, Am Forsthaus Gravenbruch 49, 63263 Neu-Isenburg, Mobil 0151 / 20 280 522, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

13./14.08.   Die Flächensuche - oder – wie mein Hund lernt, ein Gebiet systematisch nach  „verlorenen“ Gegenständen abzusuchen - noch freie Plätze ohne Hund -

Referentin: Sandra Garbely (Schweiz)

Suchen, Finden, Anzeigen – das sind die Grundlagen der Flächensuche. Aber auch das Lenken des Hundes auf Distanz, das systematische Absuchen eines bestimmten Gebietes, das hartnäckige, selbständige Suchverhalten, das Anzeigen auch kleiner Gegenstände – all das kann ein Hund bei der Flächensuche lernen. Und den meisten Hunden macht es sehr viel Spaß, denn die Flächensuche imitiert das Stöbern aus dem Jagdverhalten, kontrolliert und gelenkt von uns. Sehr unkompliziert lässt sich das Training später in jeden Spaziergang einbauen, ohne dass der Hundebesitzer / die Hundebesitzerin viel Ausrüstung oder eine besondere körperliche Fitness dafür braucht – denn in erster Linie arbeitet der Hund!

Sandra Garbely stammt aus Norddeutschland. Sie hat 20 Jahre lang ihre eigenen Hunde in der Rettungshundearbeit und einer Vielzahl von Einsätzen im In- und Ausland geführt. In der Schweiz hat  sie die Regionalgruppe Zürich des Schweizer Such- und Rettungshundevereins Redog geleitet. Sandra Garbely ist diplomierte Hundetrainerin, Verhaltens- und Ernährungsberaterin für Hunde. Ihr gehört die Hundeschule „Leben mit Hund Sandra Garbely“ in Benzenschwil in der Schweiz.

Seminarinhalte:

  • Aufbau eines Anzeigeverhaltens an Gegenständen
  • Apportieren von Gegenständen
  • Verknüpfung zwischen Gegenstand mit menschlichem Geruch und Anzeigeverhalten
  • Führigkeit des Hundes auf Distanz
  • Förderung des selbständigen Suchens
  • Systematisches Absuchen eines Suchgebietes
  • Revierarbeit
  • Von Reisekoffer bis Haarspange oder von Grobsuche bis Feinsuche
  • Bedarfsgerechte Belohnung

Dieses Wochenendseminar ist sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene geeignet, die bereits die Flächensuche kennen. Voraussetzung bei Anfängern ist, dass der Hund sich für Spielzeug, Dummys oder Futterdummys interessiert, sie gern in die Schnauze nimmt und evtl. sogar schon apportieren kann.

Maximale Teilnehmerzahl: 6 Personen mit Hund, 6 Personen ohne Hund

Zeit und Ort: Samstag 9.30 - 17.00 Uhr, Sonntag 9.00 – 16.00 Uhr, mit Pausen, Hundeplatz in Seckbach, Wiesengelände und Waldgebiete in Frankfurt und Umgebung

Preis: 250,- € / Person mit Hund, 125,- € / Person ohne Hund (inkl. warmen und kalten Getränken und Gebäck in den Kaffeepausen, ohne Mittagessen)

Informationen und Anmeldung unter: Hundeschule „Sicher auf 4 Pfoten“, Am Forsthaus Gravenbruch 49, 63263 Neu-Isenburg, Mobil 0151 / 20 280 522, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

27.08.   Historischer Spaziergang rund um Zeppelinheim mit Einkehr am „Terminal 4“

In Zeppelinheim (Ortsteil von Neu-Isenburg) parken wir in der Mathilde-Rösch-Straße. Durch die lange Schneise laufen wir mit den Hunden in den Wald und weiter bis zum Hengstbach. Dort können die Hunde baden oder im Wasser spielen, der Hengstbach führt selbst im Hochsommer genug Wasser. Wir folgen dem Pfad entlang des Baches bis zum Vogelring, überqueren die Flughafenstraße in das Wohngebiet im nördlichen Teil von Zeppelinheim. Entlang des Heidewegs geht es wieder in den Wald, vorbei an den Sportplätzen und dem Waldfriedhof Zeppelinheim zum Kaiserstein. Kaiser Karl VII soll dort am 30. Juni 1742 bei einer Jagd einen Hirsch geschossen haben. Über die Kaiserschneise und die Zaunschneise erreichen wir den Vierherrentisch. Die Herren der Häuser Frankfurt, Mainz, Isenburg-Birstein und Hessen-Darmstadt haben sich an dem Steintisch getroffen und gemeinsam gegessen. Der Tisch trägt die Wappen aller vier Häuser. Von dort ist es nur ein Katzensprung zu unseren Autos und zum „Terminal 4“. Alle Teilnehmer*innen sind herzlich eingeladen, mit uns in dem kleinen Biergarten im Wald zum Abschluss einzukehren.

Zeit: Samstag 15.30 Uhr. Die reine Gehzeit dauert etwa eine Stunde.

Die Teilnahme an dem Spaziergang ist kostenlos. Eingeladen sind alle Hundebesitzer*innen mit sozial verträglichen Hunden, die in einer Gruppe laufen können

Informationen und Anmeldung unter: Hundeschule „Sicher auf 4 Pfoten“, Am Forsthaus Gravenbruch 49, 63263 Neu-Isenburg, Mobil 0151 / 20 280 522, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Natürlich müssen wir abwarten, wie die Corona-Situation sich weiter entwickelt, kurzfristige Änderungen werden daher unter Umständen auch im Jahr 2022 notwendig werden. Wir hoffen aber, dass die meisten Veranstaltungen wie geplant stattfinden können. Bei den Voraussetzungen (2 G, 3 G usw.) für Veranstaltungen mit mehreren Teilnehmern / Teilnehmerinnen drinnen oder draußen werden wir uns selbstverständlich an die zu dem jeweiligen Zeitpunkt geltenden Corona-Verordnungen am Veranstaltungsort halten.


2019 sicherauf4pfoten.de | Developed by arsito.de

Dr. med. vet. Corinna Dehn
Am Forsthaus Gravenbruch 49
63263 Neu-Isenburg

 Mobil: 0151 / 20 280 522
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
             Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.